4. August 2017 - 20:00 Uhr

Andreas Breiing

Buschtrommler Andreas Breiing mit seinem Soloprogramm auf der Bühne des Boulevard Theaters. Nur bei wenigen befreundeten Veranstaltern zeigt sich der Münsteraner als Solist mit seinen aktualisierten Lieblingsnummern aus 25 Jahren Kabarett. Breiing springt problemlos von einer Figur in die andere und zeigt voller Spielfreude sein schauspielerisches Talent. Mal böse, mal komediantisch, das Publikum weiß nie, was im nächsten Moment psassiert. Das mit 3 Kleinkunstpreisen ausgezeichnete Programm nicht verpassen! Karten: 0251/41 40 400

11. August 2017 - 20:00 Uhr

Ludger Wilhelm

Nach 24 Jahren „Kabarett die Buschtrommel,“ nach 10 Programmen, 12 Kleinkunstpreisen, 374 823 Autobahnkilometern, 78 verwüsteten Hotelzimmern und 24 unehelichen Kindern kommt Ludger Wilhelm nun alleine: unsachlich, einseitig, respektlos, subversiv, aktuell, mit dichten Texten und schrägen Ideen.
Die Luft wird dünner, der Boden heißer, Wüste breiten sich aus, Wüsten auch, vor allem im ganz nahen Osten, breit aufgestellte Vermögen schaffen es sogar ohne Steuer durch den schmalen Panamakanal, das letzte Auto ist immer schwarz und immer ein Kombi, das schnöde Mammut regiert die Welt, und der Letzte lässt auch noch das Licht an!
Und in Deutschland? Dachse fallen, Grotten sind grundsätzlich schlecht, sogar Yogalehrer
bekommen Burnout und kaum jemand weiß, wie Dachdecker es halten! Enten füttern Rentner, sogar Bänker sollen inzwischen von der Bankenkrise betroffen sein und Sackgassen gelten als sexistisch und nicht geschlechtsneutral. Die FDP will ein asoziales Pflichtjahr für alle, attac spricht man die Gemeinnützigkeit ab, aber Sepp Blatter bekommt das Große Bundesverdienstkreuz am laufenden Bande.
Trotzdem werden Sie sich an diesem Abend köstlich amüsieren.

Stephan Hippe -   05.09. 2017 immer 20.00 Uhr Eintritt: 15 €, Studenten 11 €

Les adieux à l'Olympia 
3 x 50 Jahre = JACQUES BREL 

 avec l’aimable participation de Holger Kirleis 
1 x 50 : 1966 - Wenn uns nur Liebe bleibt ! 
 Vor 50 Jahren, im Frühjahr 1966, gibt JACQUES BREL überraschend seinen  Abschied vom Konzertbetrieb bekannt. Er wollte kein alter Sänger werden. Mit einer herzzerreißenden Konzert-Serie im legendären OLYMPIA verabschiedet  er sich von seinem Pariser Publikum. Er kehrt nie wieder zurück.  2 x 50 : 1966 - Das Abenteuer beginnt bei Anbruch des Tages  Vor 50 Jahren, im Juli 1966, erblickt der Schauspieler und Sänger STEPHAN  HIPPE das Licht der Welt und kaum zwei Jahrzehnte später auch so manches Scheinwerferlicht.
 Dabei berühren seine Wege immer wieder das Werk von

JACQUES BREL. 
 So war sein erstes Lied vor Publikum gleich der halsbrecherische Valse de  mille temps 3 x 50 : 1966 – Lass uns abhauen ! 
 50 Jahre also nach JACQUES BRELS legendärem Abschied von der Bühne  zeichnet Stephan Hippe im ersten Teil des Programms mit Liedern, Filmen und 
Bildern die wichtigsten Stationen dieser kurzen Ausnahme-Karriere nach. 
 Begleitet wird er dabei vom Pianisten Holger Kirleis, mit dem er schon vor  über 25 Jahren sein Debüt bestritt. 
 Der zweite Teil rekonstruiert das legendäre Abschiedskonzert in Paris . 
 Durch verblüffende Projektionen und Orchesterarrangements befindet sich  der Zuschauer heute plötzlich mitten im Pariser 
 OLYMPIA, mitten in einem versunkenen Universum. Damals glich der 
 ausverkaufte Saal einem Hexenkessel.

 

 26.09. 2017 - 07.11.2017 - 12.12.2017 (Weihnachtsfeier) immer 20.00 Uhr, Eintritt: 10 €

Talkshow mit Frau Möllenbaum

HÄLLÖCHEN-die KULT-Talkschau mit Frau Möllenbaum
Frau Möllenbaum ist Kult hier im Boulevard Theater.
Seit Februar 2014 lädt die stadtbekannte rheinische
Frohnatur illustre interessante Gäste ein.
Da wird geplaudert, gesungen und viel gelacht.
Das Publikum strömt begeistert zu diesem unterhaltsamen
und informativen Abend.
Man muss sich schon beeilen, um noch Karten zu bekommen.
Im Mai erwartet die emsige Dame drei Gäste.

 Frau Möllenbaum talkt seit Anfang 2014 erstmalig auf der Bühne vom Boulevard Theater.

Erstmalig hat sie nicht nur einen Gast sondern 3-4 Gäste, was die ganze Talkschau hoch interessant und amüsant macht, da das Spektrum sehr abwechslungsreich ist.

Aber auch mit mehreren Gästen haben alle ihr Spässchen. Unterhaltung der feinen amüsanten Art, bei der die Gäste und das Publikum voll auf ihre Kosten kommen. Ein Muss für alle, die richtig gute Unterhaltung suchen. Amusement garantiert.

 

17. Oktober 2017 - 20:00 Uhr - 20 Euro

21. November 2017 - 20:00 Uhr - 20 Euro

Duo Conjak

Pressestimmen:

Eine überragende Christiane Hagedorn... zu Herzen gehend...

Ohne die sowieso unnachahmliche Diva zu imitieren, gelingen ausdrucksstarke Momente, in denen ihr Bild unversehens mit dem der Knef verschwimmt..."

 Recklinghäuser Zeitung

 

Ein Kleinkunst- Musik- Theater über  Hildegard Knef

Ihre Faszination ist bis heute ungebrochen, ihre Fangemeinde riesengroß.

Hildegard Knefs Chansons berühren heute wie damals durch ihre Aufrichtigkeit, ihren Esprit und ihren feinen Humor.

Christiane Hagedorn, die viele Jahre als Schauspielerin und Sängerin auf der Bühne des Theaters Münster stand, u.a. neben Götz Alsmann, huldigt der Knef, ohne sie zu kopieren und hat mit Martin Scholz eine kongenialen Partner an ihrer Seite.

Als Duo CONJAK geben die Beiden den Liedern der Knef eine ganz eigene Note zwischen Chanson und Swing, mit einer Prise Latin und einem Hauch Balkan.

Musikalisch  virtuos und mit  komödiantischer Leichtigkeit spüren Hagedorn (als  Hilde) und  Scholz (als ihr fiktiver langjähriger geduldiger Gefährte und musikalischer Begleiter) dem widersprüchlichen Wesen der Knef nach, zitieren spielerisch aus Interviews oder autobiographischen Texten, schlüpfen blitzschnell in verschiedene Rollen wichtiger Menschen in Hildes Leben und skizzieren so auf charmante Weise das Portrait einer der interessantesten deutschen Diven des 20. Jahrhunderts.

Christiane Hagedorn (Gesang)

Martin Scholz (Keyboard, Kornett, Percussion)

 12.09.2017 - 13.02.2018 - 17.04.2018  immer 20.00 Uhr Eintritt: 15 €, Studenten 11 €

14. November 2017 - 20:00 Uhr

Jezebel Ladouce

" Männer ! -  und andere Abgründe."

 

Jezebel zeigt Profil!

Männer! - und andere Abgründe.

Ein kabarettistischer Liederabend

Dramaturgie: Hanno Siepmann

 

In ihrem neuen Programm plaudert Jezebel Ladouce aus dem Nähkästchen! Sie berichtet von so manch prägendem Augenblick ihrer frühen Jahre und ihren schönsten Liebesabenteuern. Sie philosophiert über die ständig wechselnden Liebhaber und ihre Beziehung zum Universum. Zuweilen findet sie sich dabei wieder auf schmalem Grat. Doch dieser kommt ihr gerade recht. Denn erst die fragilen Momente machen das Leben für sie bunt. Die Diva, die im wahren Leben der Tenor Jens Zumbült ist, liebt die Abgründe. Vor allen Dingen Männer, denn die sind das Abgründigste, was es überhaupt gibt.

Seien Sie dabei, wenn Jezebel Ladouce mit ihren Liedern und ihrer schönen Stimme einen Parforce-Ritt durch die Emotionen vollführt! Wenn sie Ihnen rau, aber zärtlich, weich, aber selbstbewusst erotische Bonmots kredenzt und voller Hingabe über den aufregenden Kosmos Mann räsoniert. Begleitet wird sie am Klavier von Werner Marihart.

31.10.2017 - 28.11.2017 - 12.12.2017 - 30.01.2018 - 27.03.2018  immer 20.00 Uhr                      Eintritt: 15 € - Studenten 11 €

Die Buschtrommel -  18. 8. 2017 " DUMPF IST TRUMP(F)" immer 20.00 Uhr

Die Buschtrommel

Ob rechts, ob links: Hauptsache geradeaus!

 

Das Leben ist schön: Donald Trump kaspert sich durchs Amt, Erdogan bekommt den Friedensnobelpreis und Markus Söder wird Vorsitzender – der bayrischen AfD. Willkommen im BUSCHTROMMEL-Universum!

Frau von Anklang will ein Elektro-Auto, Herr Breiing will mehr PS. Sie ist Vegetarierin, er will seine tägliche Blutwurst. Sie ist Organspenderin, er spendet bestenfalls seine Hühneraugen. Einig sind sie sich nur beim Asyl-Recht-SCHnellverfahren, kurz ARSCH genannt. Dabei gleicht die Mimik von Andreas Breiing einem Mr. Bean, während Tanz und Gesang der Frau von Anklang an Corti und die Callas erinnern. Mit Witz und Scharfsinn ziehen sie durch die Republik und lästern über Politik und Gesellschaft. Beiden gemein sind insgesamt 16 Kleinkunstpreise, die bissigen, premium-recherchierten Texte sowie der Jubel des Publikums.

„Humoristisch, musikalisch und schauspielerisch auf höchstem Niveau verdient dieser Abend das Prädikat: Sehr empfehlenswert!“ Rheinische Post